—–   Hier finden Sie Bücher zu den Themen Reisen und Urlaub, Ferien und Freizeit   –—

Reisen mit Reise Rat·Reisebücher Februar 2009

Neue Bücher, neue Landkarten

Das Internet mit Disketten und Bildschirm ist eine gute und nützliche Sache. Aber gedruckte Bücher und Landkarten sind allemal noch die feineren Bestandteile der Medienlandschaft. Weshalb wir hier von beiden Gruppen vorstellen, was uns touristisch nützlich erscheint.

Wollen Sie über ein Buch oder eine Landkarte noch mehr wissen oder gleich online kaufen? Klicken Sie auf die Abbildung!

Umwege nach eigenem Plan. - Der Oman, das Land am Arabischen Meer, gegenüber vom Iran - das ist noch originales Arabien, vom Sultanspalast in Muscat bis zu wunderschönen grünen Oasen im Wüstensand. Aber es gibt durchaus auch Modernes in diesem großen Land - und das braucht man auch zwischendurch immer wieder, wenn man auf Entdeckungsreisen geht. Ein neues, recht gewichtiges Dumont-Handbuch erweist sich da als hilfreich. Es ist sehr gut aufgebaut und zeigt nicht nur Sehenswertes, es beschreibt auch detailliert eine Reihe ausgesuchter Routen. Diese Beschreibungen erlauben, mit Hilfe beigegebener guter Kartenausschnitte auch Abstecher und Umwege nach eigenem Plan zu fahren, ohne sich - was sonst durchaus möglich wäre - zu verirren (DuMont Richtig Reisen: "Oman", 376 Seiten - 22,95 Euro).

Mit sanfter touristischer Verderbtheit. - Wo, in aller Welt, liegt Ko Samui? Nun, es ist eine Insel im Golf von Siam - bis 1988 überwiegend ein halbzivilisiertes Tropen-Paradies. Dann kam der Flughafen, eine Art von Puppenstuben-Airport, und jetzt gibt es auch Diskos auf Ko Samui. Doch gerade die Kombination von Unverdorbenem und sanfter touristischer Verderbtheit macht den Reiz dieser Insel aus. Das zeigt sehr deutlich ein kleines neues Reise-Handbuch von Marco Polo. Und wenn jemand die Natur noch ganz urtümlich wünscht, macht er einen Besuch auf der Nachbarinsel Ko Phangan. Dort reicht der Dschungel bis ans Meer. Auch diese Insel wird in dem Büchlein vorgestellt (Marco Polo: "Ko Samui", 128 Seiten - 9,95 Euro).

50 Jahre Revolution. - Wo steht Kuba heute? Ist die Zeit der Revolution zu Ende? Sie begann vor genau 50 Jahren: im Januar 1959. Ist heute doch schon ein Neu-Anfang in Sicht? GEO schickte 14 Autoren und Fotografen auf die Insel, um sich umzusehen und zu berichten. Und sie berichten Erstaunliches: von einer nahezu unbekannte Stadt mitten in der Hauptstadt Havanna ebenso wie von einer vorbildlichen Ökobilanz des Landes. Und sie fanden eine geradezu nationale Leidenschaft, die den Kubanern offenbar weit wichtiger ist als die Revolution: Lebenslust. Daraus entstand ein Heft, das sehr wichtig sein kann, wenn man das heutige Kuba kennenlernen möchte. Und das gleichzeitig ein ausgezeichneter Reiseführer ist, wenn man sich vor Ort gründlich umsehen möchte (GEO Special: "Kuba", 156 Seiten - 8 Euro).

Für bootfahrende Autofahrer. - Beim ADAC sind - der schlichte Autofahrer vernimmt es mit Erstaunen - inzwischen 1,8 Millionen aktive Bootssportler in 60 Wassersportclubs Mitglieder. Das besagt: Der ADAC ist Europas größter Wassersport-Verein. Da war es an der Zeit, für die wässerigen Mitglieder (aber auch für alle anderen Interessenten außerhalb des ADAC) einen Marina-Führer herauszubringen, der ganz Europa umfasst. Über tausend Marinas an Flüssen, Seen und Küsten in 16 Ländern werden detailliert beschrieben. Die Darstellung der großen und kleinen Marinas (jede mit einer Plan-Zeichnung) ist knapp formuliert, aber völlig ausreichend. Und dort, wo es Sinn macht, findet man auch noch einige Zeilen mit touristischen Tipps - an Land (ADAC "Marinaführer 2009", 594 Seiten - 24,95 Euro).

Die besten Hotels. - Kann man festlegen, welche Hotels die hundert besten in Europa sind? GEO versucht es - nun schon zum dritten Mal. "Die besten" heißt aber nicht "die teuersten". So ist unter den zehn gegenwärtig besten auch ein Haus in Frankfurt dabei, das zur Kategorie "unter 100 Euro" zählt. Eine ganz neue Kategorie kam dazu: "Außer Konkurrenz". Da ist dann, zum Beispiel, ein Iglu-Hotel auf Grönland dabei. - In diesem GEO-Heft gibt es aber noch andere interessante Themen, so über eine Skitour auf dem Ätna, ein Stadtporträt von Genua oder eine sehr naturverbundene Darstellung der karibischen Insel Dominica (GEO Saison: "Die 100 besten Hotels", 140 Seiten - 4,80 Euro).

Nach-Faschings-Köln. - In Köln ist auch dann etwas los, wenn - wie gerade jetzt - der Fasching vorbei ist. Jedenfalls behauptet das ein Stadtführer von Marco Polo: Es gebe in dieser Stadt Hochinteressantes auf den Gebieten Kunst & Kultur, Ausgehen & Shopping, Wellness & Sport. Schier zahllose Adressen sind aufgeführt, die dies alles zu bestätigen scheinen. Auch eine lange Reihe interessanter Termine für 2009 ist dabei. Das könnte ein sehr oberflächliches Sammelsurium sein. Aber bei näherer Betrachtung zeigt sich, dass an vielen der Texte Kenner mit Niveau am Werk mitgearbeitet haben (Marco Polo Cityguide "Köln", 248 Seiten - 9,95 Euro).

Spektakulär wild. - Frankreichs westlicher Zipfel, die Bretagne, ist eine erstaunliche Gegend: Voller jahrhundertealter Traditionen, aber in den letzten Jahren auch mit einer erstaunlich kreativen Kunst- und Modeszene. Diese neue Lifestyle-Szene bekam sogar ein eigenes Kapitel im neuen Bretagne-Führer von Marco Polo. Aber auch die Landschaft wird liebevoll beschrieben. Und der Autor meint dazu: "Auf vielen Reisen habe ich Flüsse, Seen, Meere und ihre jeweiligen Küstenlandschaften kennengelernt, aber wenige sind für mich so abwechslunsreich, spannend, anziehend und spektakulär wild wie die der Bretagne" (Marco Polo: "Bretagne", 132 Seiten - 9.95 Euro).

Städtisches. - Städtereisen sind sehr beliebt geworden. Wo und wie lohnen sie sich - und warum? GEO ist diesen Fragen bei acht europäischen Städten - von Edinburgh bis Istanbul - gründlich nachgegangen, in Text und Bildern. Dazu gibt es viele kleine und praktische Hinweise für andere Städte - mit gut erfassten Trends, Tipps und Einkaufs-Hinweisen. Ein Problem: Wenn man einige der (zum Teil ausgezeichneten) Stadtbeschreibungen gelesen kann, will man gar nicht mehr hin. Man hat dann schon alles erlebt (GEO Saison: "Städtereisen", 142 Seiten - 4,80 Euro).

Von Hanoi bis Saigon. - Vietnam ist ein schmaler Küstenstreifen - fast könnte man sagen: eine breite Uferpartie - am Südchinesischen Meer. Und seit einigen Jahren ist es bei deutschen Touristen ein asiatisches Trendziel. Das liegt vor allem an der Landschaft: Da gibt es wunderschöne Strandpartien, aber auch dichten Dschungel; breite, verzweigte Flussdeltas ebenso wie angenehme Wander-Berge. Aber auch sehenswertes Historisches findet man - sowie große Städte wie Hanoi im Norden oder Ho-Chi-Min-Stadt, das ehemalige Saigon, im Süden. Und man kann dieses Land im Mietwagen (oder auch mit dem Fahrrad) problemlos erkunden - zumal mit einem guten, detaillierten Handbuch. Und das liegt hier nun vor: Klug strukturiert, sehr informativ, mit fast hundert Karten und Plänen (Stefan Loose Travel Handbuch: "Vietnam", 692 Seiten - 24.95 Euro).

Die Stadt, die "Lady" heißt. - San Francisco ist eine der charmantesten, interessantesten, dekadentesten Städte in den USA; Norman Mailer hat sie die "Lady" unter Amerikas Städten genannt. Auch viel Historisches wurde bewahrt - man denke nur an die uralte Cable Car, die Kabel-Straßenbahn, die zu dieser Stadt gehört wie die Golden Gate Bridge. - Seit 1997 bringt der Peter-Rump-Verlag (heute unter "Reise Know-How") Handbücher über San Franzisco heraus - jetzt in der sechsten, aktualisierten Ausgabe. Sie ist umfassend, aber mit vielen Detail- Stadtplänen dennoch sehr übersichtlich. Und gibt viele Tipps für Leute, die in einer solch arroganten Stadt auch gern zu Fuß unterwegs sind (Reise Know-How: "San Francisco", 420 Seiten - 12,80 Euro).

Strandparadiese. - Strandurlaub machen - das ist ein angenehmer Zeitvertreib. Dass der nicht nur darin bestehen muss, faul im Sand zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, zeigt ein neues attraktives Buch: "Strandparadiese". Da wird gezeigt, was man weltweit (in 20 Ländern und auf vielen Inseln) an oder hinter vielen Stränden außerdem finden kann: wandernswerte Landschaften, interessante Tierwelt, sympathische Einwohner, erstaunliches Brauchtum. Wer beides will - faules Strandleben plus ereignisreichem Erleben -, der findet hier mehr Tipps, als er jemals ausnutzen kann (POLYGLOTT Apa Guide: "Traumziele der Welt - Strandparadiese", 320 Seiten - 19,95 Euro).

Bilderbuch-Idylle. - Thailand ist dreiteilig. Das Zentrum: Die sehenswerte Hauptstadt Bangkok nebst Umgebung. Das weitaus Interessanteste im Land: Der Norden mit viel Ursprünglichem. Im touristischem Trend: der Süden mit seiner "tropischen Bilderbuch-Idylle". Diesen treffenden Ausdruck haben wir bei Polyglott abgeschrieben; dort hat man neu ein kleines Handbuch über Thailands Süden herausgebracht - sehr handlich, aber ausreichend. Die Feriengebiete Phuket, Ko Samui und Krabi werden vorgestellt, Strand und Dschungel jeweils inklusive. Aber es gibt auch Tipps für Leute, die ein wenig Besonderes wollen. Und Bangkok bekam ein Dutzend Druckseiten ab (POLYGLOTT on tour: "Thailand - der Süden", 108 Seiten - 8,95 Euro).

>> Mehr Bücher, mehr Landkarten

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisebücher | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen | Thema des Monats
Extra-Themen | Inhalt | Sitemap | Volltextsuche

 


Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche