—–   Hier finden Sie Bücher zu den Themen Reisen und Urlaub, Ferien und Freizeit   –—

Reisen mit Reise Rat·Reisebücher November 2008

Neue Bücher, neue Landkarten

Das Internet mit Disketten und Bildschirm ist eine gute und nützliche Sache. Aber gedruckte Bücher und Landkarten sind allemal noch die feineren Bestandteile der Medienlandschaft. Weshalb wir hier von beiden Gruppen vorstellen, was uns touristisch nützlich erscheint.

Wollen Sie über ein Buch oder eine Landkarte noch mehr wissen oder gleich online kaufen? Klicken Sie auf die Abbildung!

Alle Welt zu Fuß. - Der Untertitel dieses Buches scheint in seinem geographischen Anspruch fast anmaßend: "Wandern und Trekking in Deutschland und der Welt". Und doch: Er ist richtig. Südamerika, Südafrika, Australien - alles wurde erwandert. Eigentlich ist es ja ein Buch mit vielen unterhaltsamen Erlebnis-Schilderungen. Doch gleichzeitig ist es ein erstklassiger Wanderführer - sehr exakt, sehr brauchbar mit vielen Tipps für Nachahmer. Der Autor, Franz Lerchenmüller, ist Reisejournalist. In zwanzig Berufsjahren wurde ihm klar, dass man Landschaften und Menschen nie näher kommt als zu Fuß (Delius Klasing Verlag: "Leichtes Gepäck", 272 Seiten - 19.90 Euro).

Mit der größten Party der Welt. - Im Sommer wurde München 850 Jahre alt. Zum Herbst kam nun ein Bildatlas über die Stadt heraus - mit guten Fotos und authentischen Texten. Es geht um das facettenreiche Bild der Stadt: Vom spektakulären Fussballstadion bis zur prunkvollen Residenz, vom quirligen Schwabing bis zur Beschaulichkeit des Englischen Gartens. Das Oktoberfest wird als "Die größte Party der Welt" vorgestellt, unter "München für Genießer" erfährt man Magenfreundliches über Weißwürste und den Viktualienmarkt. Als Münchner Kindl präsentiert sich die Schauspielerin und Grimme-Preis-Trägerin Michaela May - eine Ur-Münchnerin - mit einigen sehr gescheiten Bemerkungen zum Ruf und Charakter ihrer geliebten Stadt (HB Bildatlas "München", 118 Seiten - 8.50 Euro).

Ein 20-Jahre-Jubiläum. - Ein kartographisches Standardwerk liegt vor uns: "Der Große ADAC Auto-Atlas" 2009/2010 für Deutschland und Europa. Er hat Jubiläum: Es ist sein zwanzigster Jahrgang. Der Haupt-Maßstab in dem dickleibigen Buch ist 1:300.000. Der gilt für Deutschland und die benachbarten Regionen (Österreich, Benelux und Dänemark). Die Schweiz hat den etwas kuriosen Maßstab 1:301.000. Europa drumherum ist mit 1:750.000 festgehalten. Dazu gibt es für 70 deutsche und europäische Städte Verkehrspläne 1:15.000, 1:20.000 und 1:100.000. Sehr ausgiebig ist das Ortsregister mit über 200.000 Einträgen. Auch an allgemeinen Informationen wurde nicht gespart: Ein Ferien- Stau-Kalender, die üblichen Verkehrszeichen, eine Entfernungstabelle, die Alpenpässe, eine Kurzbeschreibung der europäischen Länder. Und auch ein Hotelverzeichnis gibt es - aber da sind nur diejenigen drin, die inseriert haben ("Der große ADAC Auto-Atlas 2009/2010", 1440 Seiten - 29.90 Euro).

In den Thüringer Wald I - Baedeker hat zum ersten Mal einen Reiseführer zu Thüringen herausgebracht. Was sollte man unbedingt besucht haben in diesem Bundesland? Der Baedeker nennt 19 Ziele - von Eisenach mit Luthers Wartburg bis zum Saaletal mit seinen Stauseen. Oft wird - zusätzlich zum Touristischen - auf Sonderseiten gescheit erklärt, warum dies oder das ein besonders lohnendes Reiseziel ist. Aber man bekommt auch reizende kleine Tipps - wie man mit der Straßenbahn in den Thüringer Wald fahren kann oder warum man in der Orangerie im Schlosspark von Meuselwitz Kaffeepause machen sollte (Baedeker: "Thüringen", 300 Seiten - 17.95 Euro).

In den Thüringer Wald II - Wenn Baedeker (siehe oben) seine Leser mit der Straßenbahn in den Thüringer Wald fahren lässt, so hatte die Fotografin des gleichzeitig erschienenen Bildbandes mehr die Wandersleute und Skifahrer im Sucher ihrer Kamera. Das Land ist harmlos hübsch und sympathisch dargestellt. Erfurt und Weimar sind ausgiebig beschrieben, auch der Rennsteig, jener berühmte Wanderweg, und der Thüringer Wald kommen ganz gut weg. Luthers Wartburg indessen, "heute eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Thüringens", wie da gedruckt steht, kommt in Bild und Text so gut wie gar nicht vor (HB Bildatlas "Thüringen", 117 Seiten - 8.50 Euro).

Interessante Wege und viele Tiere. - Es ist ein halbes Jahrhundert her. Kenia war touristisch schon ganz gut bekannt; da konnte man interessante fremde Tiere sehen und an der Küste angenehm baden. Vom südlichen Nachbarland Tansania sprach kein Mensch. Bis der Fernseh-Zoologe Dr. Grzimek Afrikas interessantesten Nationalpark in Gefahr sah und seine berühmte Aktion startete: "Serengeti darf nicht sterben." Das machte Tansania (wo Serengeti liegt) bekannt und führte dazu, dass immer mehr Touristen kamen - vor allem, um die großartige Natur und die exotische Tierwelt kennenzulernen. Viele versuchen das inzwischen auf eigene Faust (oder planen als Pauschalreisende Ausflüge ein) - und dazu kann ihnen das Loose-Buch "Tansania" ein großartiger Führer wie Helfer sein, voller Vorschläge und detaillierter Informationen über die richtigen, interessanten Wege und die vielen Tiere (Stefan Loose Travel Handbuch "Tansania", 528 Seiten - 23.95 Euro).

Mit Seen, Schluchten und Bergen. - Das Allgäu? Eine ländlich-langweilige Gegend, die viel Käse produziert und gerade mal für die älteren reisenden Semester taugt. Oder? Da gibt es jetzt einen kleinen, handlichen Reiseführer von Marco Polo. Der bringt es fertig, dieses Allgäu zur faszinierend interessanten Feriengegend zu machen, auch (oder gerade) für junge Leute. Mit Seen, Schluchten und Bergen, die sich für abenteuerliches Canyoning eignen. Mit Golf und Crocket, mit Hip-Hop aus den Bergen, mit Computer-Kunst in historischen Gebäuden und Bergidyllen wie aus dem Bilderbuch (Marco Polo: "Allgäu", 136 Seiten - 9.95 Euro).

Eine Gegend zum Herumwandern. - Im Südwesten Frankreichs liegt am Mittelmeer das Gebiet Languedoc-Roussillon. Schafherden ziehen über die Weite der Causses. Kastanienwälder wachsen auf den Bergen der Cevennen, wo Mufflons, Biber und Adler zuhause sind. Städte wie Perpignan oder Carcassonne gehören in die Gegend - eine Gegend, um in aller Gemütlichkeit herumzuwandern und immer wieder Neues zu entdecken. Ein aktueller Dumont-Führer hilft dabei mit spannenden Reiseschilderungen und ausgefeilten Informationen. Man erfährt viel Wissenswertes über die verschiedenen Naturräume und ihre Geschichte - aber auch über Bistros, Märkte und Busverbindungen. Viele gute Bilder und zahlreiche eingeschobene Tipps machen das Buch auch für die häusliche Leseecke interessant (Dumont Richtig Reisen: "Languedoc-Roussillon", 424 Seiten - 22.95 Euro).

Südengland Nummer 1 - Ist denn der Süden Englands auch interessant - was sich da an der Kanalküste tut? Offenbar - gibt es da sogar zauberhafte Gegenden. Zwischen den Felsklippen von Cornwall im Westen und den Kreidefelsen bei Dover im Osten zieht sich, südwestlich von London, der blumenprächtige "Garten Britanniens" hin, wie er - mit seinen kunstvoll angelegten Parks - oft genannt wird. Eine ADAC-Broschüre beschreibt das alles sehr anregend. Sie lässt aber auch die gotischen Kathedralen von Canterbury, Salisbury oder Winchester nicht aus, auch nicht den sagenhaft-frühgeschichtlichen Steinkreis von Stonehenge oder die Artusburg Tintagel. Ein gutes Handbuch mit vielen Hinweisen (ADAC Reiseführer "Südengland", 144 Seiten - 8.95 Euro)!

Südengland Nummer 2 - Ziemlich zeitgleich mit der oben vorgestellten ADAC-Broschüre kam ein Bildatlas über justament das gleiche Reisegebiet heraus. Die beiden ergänzen sich prächtig. Was der Bildatlas optisch bietet, ist geradezu faszinierend. Die Bilder von Stonehenge oder aus dem Dartmoor National Park, von Shaftesbury oder aus dem Pub in Winchester, dazu die mediterrane Blütenpracht in den Gärten - das ist große Klasse. Viele Tipps für unterwegs sind dabei, manche identisch mit dem, was der ADAC vorschlägt, aber auch viele andere. Und man erfährt mit Erstaunen, dass man im Süden Englands sogar gut essen kann (HB Bildatlas "Südengland", 118 Seiten - 8.50 Euro).

Überraschende Vielfalt. - "Dänemark klotzt nicht mit grandiosen Landschaften, gigantischen Bauten oder geografischen Weltrekorden. Es sind eher Details, die das Leben liebenswert machen". Dadurch "präsentiert sich das Königreich Dänemark mit einer überraschenden Vielfalt der Landschaften und Städte, die einem oberflächlichen Blick oft verborgen bleibt." So steht es im neuen - sehr empfehlenswerten - Dumont-Reiseführer "Dänemark". Und der Autor (der im pulsierenden Kopenhagen zuhause ist) hat sich große Mühe gegeben, dieser Vielfalt und diesen Details im Einzelnen nachzugehen. Mit Erfolg! Die Insel Bornholm liebt er offenbar besonders. Sie sei, schreibt er, "nur ein Klacks in der Ostsee und doch vielfältiger als alles sonst in Dänemark" (Dumont Richtig Reisen "Dänemark", 448 Seiten - 22.95 Euro).

Viel Interessantes auf Mallorca. - Dass Mallorca die billige Allerwelts-Tourismus-Insel sei, haben wir in REISERAT schon immer bestritten. Wir glauben nach wie vor, dass es auf dieser scheinbar voll vermarkteten Insel immer noch viel mehr, viel Interessantes zu entdecken gibt. Der neue Mallorca-Führer von "Lonely Planet" gibt uns recht. Was die welterfahrenen Autoren da beschreiben, fasziniert auch uns. Beim Canyoning durch die Schluchten der Serra de Tramuntana zu kraxeln? Im Naturschutzgebiet Geier mit Dreimeter-Spannweite zu beobachten? Alles wird genau beschrieben. Eine preiswerte Pauschalreise auf die Insel, dann mit dem Buch in der Tasche losziehen - das wäre es (Lonely Planet Reiseführer "Mallorca", 242 Seiten - 14.95 Euro).

>> Mehr Bücher, mehr Landkarten

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisebücher | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen | Thema des Monats
Extra-Themen | Inhalt | Sitemap | Volltextsuche

 


Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche