—–   Hier finden Sie Bücher zu den Themen Reisen und Urlaub, Ferien und Freizeit   –—

Reisen mit Reise Rat·Reisebücher Mai 2008

Neue Bücher, neue Landkarten

Das Internet mit Disketten und Bildschirm ist eine gute und nützliche Sache. Aber gedruckte Bücher und Landkarten sind allemal noch die feineren Bestandteile der Medienlandschaft. Weshalb wir hier von beiden Gruppen vorstellen, was uns touristisch nützlich erscheint.

Wollen Sie über ein Buch oder eine Landkarte noch mehr wissen oder gleich online kaufen? Klicken Sie auf die Abbildung!

"Labor der Evolution". - Ecuador ist ein wundersames Land. Die teils altertümlich-charmante, teils atemberaubend modern werdende Hauptstadt Quito liegt auf 2850 m Höhe, es gibt da oben (und nicht nur dort) faszinierende Landschaften, exotische Tierwelten, farbenprächtige Indianermärkte. Und die Galapagos-Inseln mit ihrem erstaunlichen Tierbestand gehören zwar zu Ecuador, aber sie sind eigentlich ein Märchenreich für sich. - Darüber gibt es nun ein neues Reisehandbuch. Der Autor, Peter Korneffel, hat es 14 Jahre lang vorbereitet, hat - unter anderem als Expeditionsleiter - Eindrücke und Informationen gesammelt, die er nun sehr präzise, sehr detailliert wiedergibt. Das ist bei solch einem Land sehr wichtig, damit man unterwegs nicht plötzlich verloren geht - was mangels genauer Wegeskunde leicht geschehen kann. Auch Hintergründe der Geschichte, der Völkerstämme, der natürlichen Gegebenheiten werden in den Buch gut erklärt. Dies gilt ebenso für die Pflanzen- und Tierwelt der Galapagos-Inseln, die schon Charles Darwin ein "Labor der Evolution" genannt hat (Dumont "Ecuador / Galapagos-Inseln", 432 Seiten - 24.95 Euro).

Was sind die Schönsten? - Der ADAC hat "Deutschland - Die schönsten Orte und Regionen" herausgebracht. Zu diesem Buch ist zweierlei zu sagen. Erstens: Wer in den nächsten Jahren viel Ferien in Deutschland machen will, hat hier einen kleinen, geschickten Ratgeber in der Hand, der ihm gute und präzise Tipps gibt. Empfehlenswert. Zweitens allerdings: Wer dem Titel "Die schönsten..." zunächst traut, wird mehr und mehr den Kopf schütteln, weil da die Herausgeber des Buches manches wohl anders sehen als er, der Leser. Oder wir, die Kritiker. So fragt man sich, wo denn wohl das Berchtesgadener Land abgeblieben ist. Oder warum Ammersee und Starnberger See attraktiver sein sollen als der eigentlich doch sehr viel schönere Tegernsee, der fehlt. Auch bei den Städten entsteht die eine oder andere Verwunderung. Deshalb: Hätte nicht "Wunderschöne Orte und Regionen" als Titel auch gereicht? Das hätte auf jeden Fall gestimmt (ADAC-Reiseführer "Deutschland - Die schönsten Orte und Regionen", 348 Seiten - 9.95 Euro).

Im Westen nichts Neues. - Die Dominikanische Republik hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einer Art von karibischem Mallorca entwickelt. Man kann dort prächtig baden und hat an den Stränden angenehme Hotels. (Nur ist in der Domi das Wetter verläßlicher als auf Mallorca). - Zwei neue Bücher zum Thema haben wir hier: von Marco Polo und von Baedeker. Wer sich vor allem zu Hause erst mal gründlich umsehen will, um den geeigneten Strand zu finden, und auf der Insel dann noch die eine oder andere interessante Tour fahren will, der ist mit dem Marco Polo gut bedient. Wer auf der Insel aber mehr entdecken, mehr sehen, mehr auch Urtümlichem begegnen will, der reist mit dem voluminöseren Baedeker gut. Der peilt zahlreiche interessante Ziele auch im Innern des Landes an, wobei allerdings auch hier leider der - zugegeben: reichlich abenteuerlich-unwirtliche - westliche Rand der Republik, nahe der Grenze von Haiti, schlecht wegkommt. Immerhin: Der atemberaubend interessante und schöne Nationalpark "Islas Cabritos", auch er im Westen, findet seine Hinweise (Marco Polo: "Dominikanische Republik", 136 Seiten - 9.95 Euro. - Baedeker: "Dominikanische Republik", 349 Seiten - 19.95 Euro).

Hausmannskost, herzhaft und deftig. - In diesem Magazin geht es um den Teutoburger Wald, aber auch um die Landschaften nordwestlich davon: das Paderborner Land, Nordost-Westfalen, das Eggegebirge und die Gegend bei der Porta Westfalica. Die Redaktion hat eine 300 Kilometer lange Route ausgesucht, die vom Teutoburger Wald zur Porta Westfalica führt, und daran - links und rechts - Sehenswertes aufgereiht. Man kommt durch Bielefeld, Detmold und Paderborn, besucht die Externsteine und auch das heroische Hermannsdenkmal. Eine große Zahl sehr eindrucksvoller Bilder füllt das Heft. Informative Texte stehen dabei. Sogar ein Kapitel darüber, was Westfalen auf der Speisekarte vorziehen: Hausmannskost, herzhaft und deftig (HB-Bildatlas "Teutoburger Wald", 119 Seiten - 8.50 Euro).

Kritische Heimatliebe. - Thailand ist eines jener erstaunlichen Länder, über die sich immer wieder neue und interessante Reisebücher machen lassen. Hier haben wir ein Standard-Buch über Thailand, das nun in der 12. Auflage herausgekommen ist - neu und gut bearbeitet. Wichtig an diesem Buch war von Anfang an, dass es da nicht hauptsächlich um die schicken Badeplätze südlich von Bangkok geht, sondern besonders ausführlich um den ja sehr interessanten Norden des Landes. Ursprüngliche, eindrucksvolle Gegenden werden vorgestellt. Die Beschreibung der uns ja sehr fremden thailändischen Bergvölker ist tiefgründig und verständnisvoll - durchaus nicht so überheblich, wie man das anderswo leider sehr oft findet. Die Autoren - Renate und Stefan Loose, Ursula Spraul-Doring und Richard Doring - betrachten Thailand als ihre zweite Heimat. Niemand schilt sie, wenn sie diese Heimat lieben und das auch zum Ausdruck bringen. Zumal, wenn sie deshalb nicht nur viele interne Tipps geben können, sondern durchaus auch genügend Kritik in ihre Heimatliebe packen (DuMont/Stefan Loose Travel-Handbuch; "Thailand", 920 Seiten - 24.95 Euro).

Großer Spaß. - "Unseren Reportern hat es großen Spaß gemacht, die Inselwelt Italiens zu erkunden" schreibt Chefredakteur Negwer. Und das merkt man dem ADAC-Reisemagazin auch an: Elba und Sardinien, Palermo und Sizilien, dazu Ischia und Capri und noch etliche kleine Inselwelten - das liest sich sehr unterhaltsam und vergnüglich, ohne dass man das Gefühl hätte, vor lauter Schreibspaß nicht mehr exakt und detailliert informiert zu werden. Nein, das klingt alles sehr gut ineinander. Besonders schön: Die acht Interviews in Palermo. Mit einem Eisverkäufer, einem Hoteldirektor, einem Rettungsschwimmer... Und man liest vergnügt in diesem Heft, auch wenn man gar nicht nach Italien reisen will (ADAC-Reisemagazin "Italienische Inseln", 164 Seiten - 7.80 Euro).

Freizeitparadies für Wanderer. - Für jeden, der die Alpen liebt, ist dies ein ausgezeichnetes Nachschlage-Buch. Das Bedeutendste und Schönste (aber auch schlichten Wandersleuten zumutbare), was da so aufragt - in Deutschland und Österreich in der Schweiz und Italien, in Frankreich und Slowenien - das wurde da zusammengestellt. Die Gegenden - beispielsweise das Tegernseer Tal Land oder das Stubaital - sind knapp beschrieben, aber doch mit allem, was es da an wichtigen Ferientipps gibt. Und, vor allem, was sie an Wanderungen und Bergtouren zu bieten haben - in einigen Fällen auch für Mountainbiker. 100 attraktive Regionen kamen so zusammen. Und, in diesen Regionen gesammelt, auch 200 Top-Tipps: Hier ein Erlebnis-Bad, dort ein gutes Heimatmuseum, da ein außerordentlich schönes Panorama - oder Ötzis nachgebaute Hütte im Ötztal. Ein gutes Handbuch, das lange Zeit gültig sein dürfte (ADAC-Reiseführer "Freizeitparadies Alpen", 443 Seiten - 9.95 Euro).

Die Toleranz der Niederländer. - Wogende Tulpenfelder, Käseräder, Windmühlen und Grachtenhäuser - das waren schon im bisherigen HB-Bildatlas "Niederlande" optisch tragende Themen. Jetzt wurde dieser Bildatlas komplett renoviert, bekam neue Bilder, ein neues Design. Und dazu einen ausgiebig informierenden Text. Die spektakuläre Architektur Rotterdams wird vorgeführt, die Inseln und Moore werden bunt beschrieben, auch die Hansestädte. Der Kampf gegen die Sturmfluten ist ebenso ein Thema wie die kulinarischen Originalitäten im Land. Aber auch die Weltoffenheit der Niederländer, ihre große Toleranz sind nicht vergessen (HB-Bildatlas "Niederlande", 118 Seiten - 8.50 Euro).

Bei Carmen zuhause. - "Die Region im Süden Spaniens beschwört exotische Bilder und Klänge herauf wie kaum ein anderes Reiseziel in Europa" - so steht es in einem nagelneuen Andalusien-Reiseführer. Und es ist ja auch richtig: Flamenco und Stierkampf, Granada und Córdoba, das Erbe der Mauren und die Oper "Carmen" - Andalusien ist faszinierend. Drei Autoren geben sehr gute Tipps für diesen Landstrich und haben eine Reihe sehr schöner Touren ausgearbeitet - auch für Wanderer und Radwanderer. Wo es sinnvoll ist, wurden Tipps für Hotels und Restaurants, aber auch Links auf aktuelle Infos im Internet dazugestellt. So entstand ein entstand ein umfangreiches, aber noch handliches Paket an Informationen, da erlaubt, Andalusien ohne große Probleme individuell zu erkunden (DuMont: "Andalusien", 432 Seiten - 22.95 Euro).

Ein erwachender Drache. - Vietnam ist ein sehr attraktives Reiseland. Besonders populär ist es noch nicht. "Vietnam ist einer der großen Drachen Asiens, der aus seinem Schlummer erwacht" - so ist das in dem neuen Buch "Vietnam" völlig richtig formuliert. Und: "Mutter Natur hat Vietnam reich beschenkt. Hohe Berge und endlose Sandstrände prägen die Landschaft, Bäuerinnen mit spitzen Hüten bestellen schier endlose, smaragdgrüne Reisfelder." Das Buch, von drei Kennern zusammengestellt, bringt reisepraktische Informationen für jedes Budget und dazu viele plastische Texte über das Land - über die schwimmenden Märkte und die anmutigen Cham-Türme, die Khmer-Pagoden und die heiligen Höhlen. Aber auch die modernen Tendenzen werden beschrieben, wie sie in Vietnam nun immer deutlicher werden, vor allem in Ho-Chi-Minh-Stadt, dem alten Saigon. So entstand ein dickes, buntes, sehr detailreiches Buch (Lonely Planet-Reiseführer "Vietnam", 564 Seiten - 24.95 Euro).

Deutschlands Mitte. - Leipzig-Halle-Magdeburg - das ist so etwa Deutschlands geographische Mitte. Aber was gibt es gerade in dieser Gegend schon zu sehen oder bei einer Urlaubsreise zu erleben? Diese Frage ist berechtigt, aber sie läßt sich beantworten: Mit dem neuen Bildatlas, der zu diesem Gebiet herauskam. Magdeburg, die Hauptstadt von Sachsen-Anhalt, zeigt jedes Jahr erstaunlich mehr Schönes und Interessantes (bis hin zur "Grünen Zitadelle" von Friedensreich Hundertwasser). Die Messestadt Leipzig bietet eine erstaunliche Vielfalt, vor allem innerhalb des Promenadenrings. Und Halle ist nun dabei - auch wenn es offenbar schwer fällt - , wieder eine sehenswerte Stadt zu werden. Zwischen diesen Städten, in kurzen Fahrstrecken erreichbar, gibt es viel Schönes und Interessantes - vom sächsischen Muldetal mit seinen zahlreichen Burgen und Schlössern bis zu den Weinbergen an Saale und Unstrut (HB-Bildatlas "Leipzig - Halle - Magdeburg", 119 Seiten - 8.50 Euro).

Durch die Weinberge spazieren. - In einem neuen Reiseführer bekommt Madeira sechs Kapitel, die zeigen, was die grüne Insel zu bieten hat: die kontrastreichen Klippen-Landschaften und die malerischen Fischerdörfer, die farbenfrohe Vegetation und die erstaunliche Bergwelt. (Immerhin ist der Pico Ruivo mitten auf der Insel 1862 Meter hoch - aber dennoch gemächlich zu erwandern.) Über 350 madeiranische Sehenswürdigkeiten sind in dem kleinen Buch beisammen, dazu viele exakt beschriebene Ausflugstipps für Fahrten mit dem Wagen (den man sich am Besten in Funchal leiht). Aber auch sehr schöne Wandertouren werden vorgeschlagen. Madeira hat da viel zu bieten - und wenn man nur durch die Weinberge spaziert (ADAC-Reiseführer "Madeira", 144 Seiten - 8.95 Euro).

Im ältesten Kino der Welt. - Die polnische Ostsee-Küste und deren Hinterland - das ist ein reizvolles Gebiet, um Urlaub zu machen. Man erlebt tausend Seen und viel Kultur. In einem neuen Baedeker wird die Landschaft detailliert und liebevoll vorgestellt: die Masurische Seenplatte und die Halbinsel Hel mit ihren kilometerlangen Sandstränden, das nach wie vor wunderschöne Danzig und den UNESCO-geschützten Urwald von Bialowietza. Es fehlt auch nicht an tiefer gründenden Beiträgen - etwa zur Geschichte der Polen, die immer wieder die Opfer von Großmächten wurden. Auch nicht an heiteren Gags: Wo man das älteste Kino der Welt besuchen oder in einem Kanal per Schiff auf Schienen fahren kann (Baedeker: "Polnische Ostseeküste", 340 Seiten - 19.95 Euro).

Venedig und Venetien. - "Venedig" heißt das Magazin, aber diese Stadt nimmt nur 30 Seiten für sich ein; 70 Seiten gehen an Nachbarstädte, an die Umgebung, an Venetien. Man kann das bedauern, denn wenn man Venedig gründlich durchstreift, ist natürlich mehr bebilderte Druckseiten wert. Andererseits: Wer Venedig schon mal besucht, sieht sich oft auch gern in der Umgebung um. Das wären zum Beispiel - auch in diesem Magazin - Padua und Vicenza, Verona und Valpolicella, Bassano und Cortina. Ganz abgesehen von einem Dutzend Lagunen-Inseln vor Venedig. Dies alles findet also in diesem Heft seine Darstellung, teils nur knapp, aber immer mit gut informierenden Texten. Und, das muss gesagt werden, mit sagenhaft großartigen Bildern von Venedig (HB-Bildatlas "Venedig / Venetien", 118 Seiten - 8.50 Euro).

Mit Rentier-Ravioli. - Warum sollte man auf eine so abgelegene und nicht gar so populäre Insel wie Island reisen? Dieses Buch beschreibt es, sehr genau. Von blubbernden Schlammthermen und glitzernden Gletschern ist die Rede, von Mitternachtsgolf und wabernden Nordlichtern, von wildgrünen Fjorden und den cool-modischen Clubs in der Hauptstadt Reykjavik. Die Tipps für Unterkünfte und Restaurants berücksichtigen jeden Geldbeutel - das geht vom Billig-Campingplatz über Jugendherbergen und Bauern-Gasthäuser zu noblem Boutique-Hotels, von Hotdog-Ständen über Herings-Restaurants (mit singenden Wikingern) bis zu den feinen Restaurants, wo es Rentier-Ravioli gibt. Das klingt alles gut - aber manchmal doch auch bißchen fremdländisch und erstaunlich (Lonely Planet-Reiseführer "Island", 388 Seiten 19.95 Euro).

>> Mehr Bücher, mehr Landkarten

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisebücher | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen | Thema des Monats
Extra-Themen | Inhalt | Sitemap | Volltextsuche

 


Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche