—–   Hier finden Sie Bücher zu den Themen Reisen und Urlaub, Ferien und Freizeit   –—

Reisen mit Reise Rat·Reisebücher September 2007

Neue Bücher, neue Landkarten

Das Internet mit Disketten und Bildschirm ist eine gute und nützliche Sache. Aber gedruckte Bücher und Landkarten sind allemal noch die feineren Bestandteile der Medienlandschaft. Weshalb wir hier von beiden Gruppen vorstellen, was uns touristisch nützlich erscheint.

Wollen Sie über ein Buch oder eine Landkarte noch mehr wissen oder gleich online kaufen? Klicken Sie auf die Abbildung!

Pilotenschein im Strandsegeln. - Baedeker hat seinen erst 2004 erschienenen Band über die Deutsche Nordseeküste bereits wieder umgearbeitet und neu herausgebracht. Jetzt stehen als "Top-Reiseziele" ganz vorn die Inseln Sylt und Amrum sowie die Halligen. Man bekommt erstaunliche Reisetipps - zum Beispiel, wie man in St. Peter-Ording einen Pilotenschein im Strandsegeln machen kann. Zu den guten Touren-Vorschlägen fürs Auto (die sich wohlweislich aufs Festland beschränken) kommt originellerweise eine 40 km lange Fahrradtour in Butjadingen hinzu (Baedeker: "Deutsche Nordseeküste", 322 Seiten - 19,95 Euro).

Zar Peters Prunkbauten. - St. Petersburg ist zweifellos Russlands eindrucksvollste Stadt, voller Prachtbauten aus der Zeit Peters des Großen. Auch außerhalb der Stadt liegen noch großartige Paläste wie der Peterhof oder die Bauten von Zarskoje Selo. Der ADAC hat die Haupt-Sehenswürdigkeiten zusammengetragen - es wurden mehr als 70 - und knapp, aber gut beschrieben. So entstand ein handliches, gut bebildertes Büchlein, das bequemerweise fast (aber leider nur fast) in eine Jackentasche passt (ADAC Reiseführer plus: "St. Petersburg", 144 Seiten mit großem Stadtplan - 8,95 Euro).

Singapur mit Einkauftipps. - Hier gibt es ein neues Reisebuch für Singapur. Es ist ein schmaler Band, aber Singapur ist so groß ja auch nicht. Alles Wichtige, was man als Urlauber wissen sollte, steht drin - über die boomende Geschäftsstadt ebenso wie über die alten Viertel Chinatown, Kampong Glam und Little India. Auf zehn Druckseiten erfahren Sie, wo man gut und preiswert einkauft. Auch viele Tricks werden verraten - leider aber nicht ganz exakt, wo und wie man imitierte kostbare Armbanduhren (Beispiel: Rolex) und ähnlich Kostbares spottbillig kaufen kann, ohne dabei hereingelegt zu werden (DuMont direkt: "Singapur", 120 Seiten mit Stadtplan - 7,95 Euro).

Berühmte alte Zeit. - Kroatien hat in den letzten Jahren viel durchmachen müssen; seine Situation innerhalb und dann außerhalb Jugoslawiens war strapaziös. So könnte man durchaus argumentieren, dass ein Bildband über die antike Vergangenheit des Landes hilft, die anstrengende Gegenwart zu vergessen. Natürlich, das hilft, aber das ist nicht das Wesentliche dieses Buches: Kroatien ist ja, was vielen Badeurlaubern unbekannt (und leider auch uninteressant) ist, ein Land mit großer alter Vergangenheit. Der Diokletianspalast in Split, das Amphitheater in Pula - das sind nur zwei Zeugen einer berühmten alten Zeit, die allein es schon lohnen, dieses Land auch ohne Badehose zu besuchen. Das Buch hilft erfreulich viel dabei (Verlag Philipp von Zabern: "Kroatien in der Antike", 143 Seiten im Großformat - 24,90 Euro).

Paris vom Feinsten. - Die Nummer 100, Jubiläumsausgabe des ADAC- Reisemagazins, liegt vor. Für dieses Heft hat man natürlich ein besonders attraktives Ziel ausgesucht: Paris. Und als Titelbild ein prächtiges Foto des beleuchteten Eiffelturms komponiert, wofür der Fotograf knietief in ein städtisches Gewässer steigen musste. Der Inhalt: Sehr gut. Viel Informatives, musterhaft formuliert. Die ADAC-Reisemagazine sind durchweg lobenswert. Dieses hier ist Spitze (ADAC-Reisemagazin "Paris", 212 Seiten - 7,80 Euro).

Deutschlands Schönste. - Das ist eine gute Sache, durchaus zum ADAC passend (und als Sonderausgabe sehr preiswert): 27 besonders schöne Autotouren in Deutschland. Welche Routen da ausgesucht wurden, ist natürlich weitgehend Geschmackssache. Man könnte zwar streiten: Gibt es im Münsterland, im Wendland, in Oberschwaben keine passenden Rundfahrten? Doch eines ist sicher: Alle ausgesuchten Strecken - die zumeist zwei bis drei Tage dauern - sind schön, manche vielleicht eher informativ als erholsam. Wenn man einige gefahren ist, möglicherweise in Kombinationen, hat man viel von Deutschland kennengelernt. Und weiß, wohin man künftig am liebsten fahren würde (ADAC Reiseführer plus: "Deutschland - Die schönsten Autotouren", 288 Seiten mit großer Tourenkarte - 8,95 Euro).

Zyperns türkischer Norden. - Menschen, die Zypern schon vor 1974 kannten (und liebten), waren entsetzt, als die Türken den Norden der Insel besetzten und nicht wieder freigaben. Viel Schönes, das typisch für die Insel war, ging schneller dahin, als man der Entwicklung folgen konnte. Typischstes Beispiel: Zyperns schönste und poetischste Stadt, Famagusta - heute als "Gazimagusa" völlig unbedeutend. Nun, einiges blieb im Norden Zyperns dennoch erhalten und sehenswert. Die dort angestammten Menschen lieben sympathisch wie schon immer. Davon berichtet - unseres Wissen zum erstenmal gründlich - ein neu erschienenes Handbuch (Reise-Know-How: "Nordzypern", 384 Seiten, 14,90 Euro).

Böhmische Dörfer? - Die Programmleiterin der HB-Magazine schreibt: "Tschechien - das war für mich bisher Prag, die Goldene Stadt, die böhmische Küche, gutes Bier und imposante Bäder. Fast alles andere fiel unter die Kategorie "böhmische Dörfer". Sollte es Ihnen auch so gehen..." Nun, zweifellos geht es vielen anderen Menschen auch so. Und da ist dieser neue Bildaltas über Tschechien eine ermunternde Hilfe. Der Textautor ist Prager, der Fotograf ein Meister der großen Bilder. Insgesamt: Ein sehr nützliches Kompendium, um zu erfahren, was man im modernen Tschechien sehen und erleben kann (HB-Bildatlas "Tschechien", 118 Seiten - 8,50 Euro).

Umgang mit Falschparkern. - Der neue Falk-Atlas 2008/2009 ist da: groß und inhaltsschwer, auch vom Gewicht her. Hier wurden über tausend Druckseiten untergebracht. Das Deutschland umfassende Hauptwerk wird im bewährten Maßstab 1:200.000 präsentiert, Europa findet man sowohl 1:750.000 als auch 1:4.500.000. Und dann gibt es auch 50 Seiten guter Ratschläge - vom Verreisen mit Kindern bis zum Umgang mit Falschparkern. Der Preis: erfreulich (Falk: "Der große Falk Atlas 2008/2009 Deutschland/Europa", 1140 Seiten - 19,90 Euro).

Venedig des Nordens. - Amsterdam liegt hübsch (und bautechnisch kühn) am Gewässer seiner zahllosen Grachten; man spricht manchmal vom "Venedig des Nordens". Als Kunststadt ist es wegen seiner Museen bedeutend; hier stehen das Riksmuseum mit Rembrandts "Nachtwache", das Stedelijk-Museum mit erstklassiger moderner Kunst, auch das Van-Gogh-Museum mit zahlreichen Werken des niederländischen Malers. Dies alles liest man, handlich zusammengefasst, in einem neuen ADAC-Büchlein. Die Texte sind informativ, die Bebilderung ist weithin erfreulich, mit den Bildtexten muss man Nachsicht haben (ADAC Reiseführer plus: "Amsterdam", 144 Seiten mit großem Stadtplan - 8,95 Euro).

Das unterschätzte Feriengebiet. - Das Ruhrgebiet soll im Jahr 2010 die deutsche Kulturhauptstadt werden. Darüber gibt es nun ein Handbuch, und da können wir uns bequem einiger Zitate aus diesem Buch bedienen. Gleich auf der Titelseite: "Die vielfach unterschätzte Urlaubsregion individuell entdecken...". Stimmt, das Ruhrgebiet wird unterschätzt. Auf Seite 3 stellt der Theaterintendant Hartmann fest, es gebe "kaum eine lebenswertere Region als das Ruhrgebiet. In Hamburg oder München denkt man, es sei hässlich hier. Aber es ist schön. Vielleicht weniger geschmückt. Ehrlich eben." Und dann im Vorwort die Autoren des Buchs: "Es gibt typische Reiseregionen und solche, die es erst noch werden. Das Ruhrgebiet gehört zu letzteren." Das Handbuch, sehr sorgfältig erarbeitet, kann das unterstützen: die Information über ein unterschätztes Feriengebiet (Reise-Know-How: "Ruhrgebiet", 407 Seiten - 17,50 Euro).

Wandern auch für Kinder. - Das schöne österreichische Land Vorarlberg teilt sich selbst in sechs Ferienregionen auf. Hier werden nun in einem Wanderführer zwei davon vorgestellt: Der Bregenzer Wald und das Montafon. 50 Touren werden empfohlen - von einer leichten Wanderung zu einer alpinen Käserei bis zur anspruchsvollen Zwei-Tages-Tour auf dem Wormser Höhenweg. Die Gebiete sind eindrucksvoll beschrieben, die Autorin kennt sich ersichtlich aus. Sie weiß auch, was man Kindern anbieten zu zumuten kann. Sowohl, welche Wege selbst im Winter machbar und interessant sind (Kompass-Wanderführer "Bregenzerwald und Montafon", 128 Seiten - 12,95 Euro).

>> Mehr Bücher, mehr Landkarten

Reisen mit Reise Rat | Reisen in Deutschland
Reisen in Europa | Reisen in aller Welt
Reisegebiete | Aktuelles | Reisebücher | Reisen mit Familie
Lastminute-Reisen online buchen | Thema des Monats
Extra-Themen | Inhalt | Sitemap | Volltextsuche

 


Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche